Aktion zum #DonnerstagderDemokratie

Beitrag erschienen am: 17. September 2019

Unter dem Hashtag Donnerstag der Demokratie stellt der Bundestagsabgeordnete Artur Auernhammer in einer losen Reihe „Helden des Alltags“ vor. Hier sollen Personen oder Gruppierungen, die sich durch besonderes ehrenamtliches Engagement für die Gesellschaft hervorgetan haben, vorgestellt werden.
Eine ganz besondere Gruppierung ist das 2007 gegründete Kriseninterventionsteam Südfranken des Bayerischen Roten Kreuzes. Dort arbeiten acht ehrenamtliche Kriseninterventionsberater. Jährlich leisten sie zwischen 40 und 60 Einsätzen bei einer Rund-um-die-Uhr-Einsatzbereitschaft im Landkreis Roth und der Stadt Schwabach. Im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen ist zur Unterstützung der Notfallseelsorge, die im Landkreis zur Zeit noch alleine in Krisensituationen zuständig sind, eine Erweiterung der BRK-Krisenintervention im Aufbau.
Das Team wird im Krisenfall über eine Alarm-App durch die Integrierte Leitstelle informiert. „Dabei ist die Zusammenarbeit mit den regionalen Notfallseelsorgern sehr eng“, erklärt Arnd Meyer dem Bundestagsabgeordneten Artur Auernhammer bei seinem Besuch in Weißenburg. Er ist einer von drei Mitgliedern des Kriseninterventions-Teams, die der Bundestagsabgeordnete Artur Auernhammer im Rahmen der „Helden des Alltags“-Reihe kennen lernt. Tanja Regnet, Jürgen Geißler und Arnd Meyer ist die Begeisterung für ihre Tätigkeit anzumerken. Die Zielgruppe sind Betroffene in einer akuten Krise, aber auch Einsatzkräfte in oder nach einer Krisensituation. Aber auch die Entlastung der Polizei bei Überbringung einer Todesnachricht ist Teil des umfangreichen und wertvollen Dienstes am Menschen.
Artur Auernhammer zeigt sich begeistert von dem großen Engagement der Drei: „Ich danke allen Kriseninterventions-Teams in Deutschland und insbesondere in Weißenburg, die mit viel Herzblut Menschen in Krisen helfen!“

Posted in 2019, Presse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.