Anschlussstelle an die BAB 7 / Ausbau der A6

Beitrag erschienen am: 03.03.2020

Im Rahmen eines Besuchs des Wahlkreises von Artur Auernhammer MdB am 28.02.2020 erteilte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer MdB dem Zweckverband InterFranken die Genehmigung für die Errichtung einer neuen Anschlussstelle an die BAB 7.
Der Zweckverband InterFranken und seine acht Mitgliedsgemeinden verfolgen das Ziel auf einer Fläche von 69,3 ha einen gemeinsamen Industrie-/Gewerbepark zu errichten. Ein zusätzlicher Autobahnanschluss an die BAB 7 ist laut Gutachter erforderlich, um den für die wirtschaftliche Entwicklung der Region bedeutsamen Industrie- und Gewerbepark ohne die erhebliche Belastung des vorhandenen Kreisstraßennetzes mit seinen Ortsdurchfahrten zu realisieren.
Neben der Zusage für den Autobahnanschluss teilte Andreas Scheuer mit, dass in diesem Zusammenhang auch der Ausbau der A6 von Feuchtwangen bis Crailsheim erfolgen soll. Die Kosten hierfür werden sich auf 153,8 Mio. Euro belaufen. Voraussichtlicher Baubeginn ist 2021, nachdem der Planfeststellungsbeschluss im Frühjahr 2020 endet.
„Die Zusage zur Errichtung einer neuen Anschlussstelle an die BAB 7 und der Ausbau der A6 sind Meilensteine, um nicht nur das Projekt Industrie- / Gewerbepark InterFranken realisieren zu können, sondern auch die Verkehrssituation in der Region langfristig zu verbessern“, so Artur Auernhammer. „Ich danke Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer ausdrücklich für seine Unterstützung.“

Posted in 2020, Presse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.