Das Baukindergeld kommt im Wahlkreis gut an

Beitrag erschienen am: 15. März 2019

Es gibt gute Nachrichten von der KfW-Bankengruppe: „In meinem Wahlkreis profitierten 2018 insgesamt 254 Familien vom neuen Baukindergeld der Bundesregierung,“ so Artur Auernhammer. Im Landkreis Ansbach gingen bisher 160, in der Stadt Ansbach 23 und im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen 71 Anträge auf Baukindergeld ein.
Die Förderhöhe im Landkreis Ansbach beträgt momentan 3,4 Millionen Euro, in der Stadt Ansbach 0,4 Millionen Euro und im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen 1,6 Millionen Euro. Insgesamt fließen also in meinen Wahlkreis 5,4 Millionen Euro an Fördergeldern.
Das Baukindergeld wird flächendeckend in Deutschland bis zu einer Einkommensgrenze von 75.000 Euro zu versteuerndem Haushaltseinkommen pro Jahr und zusätzlich 15.000 Euro pro Kind gewährt. Der Zuschuss in Höhe von 1.200 Euro je Kind und pro Jahr wird über 10 Jahre ausgezahlt. Eine Familie mit einem Kind erhält somit einen Zuschuss über 10 Jahre von insgesamt 12.000 Euro. Mit jedem weiteren Kind erhöht sich der Zuschuss um 12.000 Euro.
Artur Auernhammer dazu: „ Damit haben wir ein zentrales Wahlversprechen eingelöst und unterstützen somit Familien gerade in unserem ländlichen Raum.“

Posted in 2019, Presse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.