Förderung für Stadtbüchereien

Beitrag erschienen am: 08.09.2020

Beim „Soforthilfeprogramm für zeitgemäße Bibliotheken in ländlichen Räumen“ gehen Förderungen nach Herrieden, Dinkelsbühl, Heideck sowie nach Weißenburg in Bayern, wie der Bundestagsabgeordnete Artur Auernhammer mitteilt.
Die Stadt- und Pfarrbücherei Herrieden erhält eine Förderung in Höhe von 2.812,54 Euro für die Mitgliedschaft im Verbund „LeoNord“ für die „Onleihe“. Die Stadtbibliothek Dinkelsbühl erhält eine Förderung in Höhe von 5.262,24 Euro für ein Medienrückgabe-System. Die Stadtbücherei Heideck erhält eine Förderung in Höhe von 11.250,00 Euro für die Beschaffung der Hard- und Software für die RFID-Technologie. Die Stadtbibliothek Weißenburg in Bayern erhält eine Förderung in Höhe von 9.844,50 Euro für einen behindertengerechten Zugang und neue digitale Angebote.
Artur Auernhammer freut sich über die finanzielle Unterstützung für die Büchereien: „Ich freue mich, dass die Büchereien Herrieden, Dinkelsbühl, Heideck und Weißenburg von der Initiative profitieren können. Gerade jetzt, in Zeiten der Corona-Krise, merken wir, wie wichtig Bibliotheken sind, denn sie bieten Zugang zu unserem kulturellen Erbe und zu verlässlichen Informationen. Zugleich sind Bibliotheken auch Begegnungsorte, sie fördern damit den gesellschaftlichen Zusammenhalt.“
„Vor Ort für Alle“ ist ein Projekt des Deutschen Bibliotheksverbands e.V. im Rahmen des Programms „Kultur in ländlichen Räumen“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Die Fördermittel stammen aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Im Jahr 2020 werden bundesweit zeitgemäße Bibliothekskonzepte in Kommunen mit bis zu 20.000 Einwohnern gefördert. Ziel ist es, Bibliotheken als „Dritte Orte“ auch in ländlichen Räumen zu stärken und so einen Beitrag zu gleichwertigen Lebensverhältnissen zu leisten.

Posted in 2020, Presse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.