Nahe des fränkischen Seenlandes geboren und aufgewachsen, geht Artur Auernhammer neben seiner Arbeit im Bundestag seinem "Nebenberuf" als Landwirt nach. Im beschaulichen Oberhochstatt, nahe der Kreisstadt Weißenburg liegt der Hof des Bundestagsabgeordneten und gelernten Landwirtschaftsmeisters. Gemeinsam mit seiner Familie unterhält und bewirtschaftet er diesen noch immer mit großem Engagement und Freude.

Zwischen den Berliner Sitzungswochen kümmert sich der Abgeordnete, der auch dem Kreistag des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen und dem Weißenburger Stadtrat angehört, persönlich um die wichtigen Arbeitsabläufe auf dem Hof.

Für zahlreiche Rinder, darunter auch das gefährdete fränkische Gelbvieh, sorgt der Abgeordnete für das tägliche Wohlbefinden. Nach den morgendlichen Fütterungs- und Melkvorgängen führt ihn sein Terminkalender anschließend zu zahlreichen Gesprächen, Terminen und Veranstaltungen in die unterschiedlichsten Ecken der Regionen Ansbach und Weißenburg-Gunzenhausen.

Die Regionen Weißenburg-Gunzenhausen und Ansbach verbinden drei der beliebtesten Urlaubsziele Mittelfrankens, den Naturpark Altmühltal, das Fränkische Seenland sowie die ersten Weinanbaugebiete im westlichen Mittelfranken.

Die Themen Natur, Umwelt und Tourismus stehen nicht nur im Fokus des Projektes "Zukunftsregion Altmühlfranken"des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen. Sie werden von Artur Auernhammer auch in seiner Funktion als stellvertretendem Vorsitzenden des Umweltausschusses und als Mitglied des Landwirtschaftsausschusses mit Herzblut verfolgt und unterstützt. Dazu steht er regelmäßig mit politischen Entscheidungsträgern aus den Regionen in Kontakt und unterstützt Sie bei der Entwicklung der Region nach Kräften.

 

(c) Bild1+2 Hagen Fricke, agrardigital; (c) Bild 3 Walter König, Weißenburg

 

Nützliche Links

 

 

Das Parlament für Kinder

Die Jugendseite des Parlamentes

Angela Merkel Homepage