Starkes Hilfs- und Investitionspaket für den Sport in Deutschland

Beitrag erschienen am: 03.07.2020

Mit einem starken Hilfspaket unterstützt der Bund in Not geratene Sportvereine und investiert in moderne Sportstätten. Dafür sieht der zweite Nachtragshaushalt, den der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags beschlossen hat, unter anderem vor, dass 200 Millionen Euro für Sportvereine sowie zusätzlich 600 Millionen Euro für ein Sportstätten-Sanierungs- und Investitionsprogramm bereitgestellt werden, wie CSU-Sportpolitiker Artur Auernhammer mitteilt.
„Durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind die semiprofessionellen Wettbewerbe im Sport seit Mitte März 2020 fast vollständig zum Erliegen gekommen. Die für viele Vereine existenziellen Einnahmen aus dem Zuschauerbereich sind vollständig weggebrochen“, so Auernhammer. Abgesehen von der Fußball-Bundesliga, die mit den „Geisterspielen“ von den Fernsehgeldern profitieren könne, würden in anderen Teamsportarten bis auf weiteres keine Wettbewerbe stattfinden. „Für viele Vereine droht damit die Insolvenz.“
Aus diesem Grund hat der Haushaltsausschuss ein 200 Millionen Euro umfassendes Überbrückungsprogramm beschlossen. Die Hilfen sollen für die Monate von April bis Dezember 2020 gelten und den besonderen Rahmenbedingungen im Sport Rechnung tragen. Die nicht rückzahlbaren Zuschüsse richten sich vornehmlich an Sportvereine im semiprofessionellen Wettbewerb der 1. und 2. Liga im Bereich der olympischen und paralympischen Individual- und Mannschaftssportarten sowie an Vereine der 3. Fußball-Liga. Wegen möglicher „Geisterspiele“ sind Sportvereine und Unternehmen der 1. und 2. Bundesliga im Männerfußball ausgenommen. Nachzuweisen ist ein massiver Zuschauerrückgang im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Höhe der jeweiligen Zuschüsse wird dabei auf höchstens 80 Prozent der bisherigen Ticketeinnahmen und maximal auf 800.000 Euro pro Sportorganisation für den gesamten Zeitraum begrenzt sein.
Darüber hinaus wurde ein nachhaltiges Investitionspaket für den Sport geschaffen. Für das Programm zur Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur werden bis 2024 insgesamt 600 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung gestellt.

Posted in 2020, Presse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.