Starkes Signal für die Landwirte – Erste Beratung des Landwirtschaftshaushalts

Beitrag erschienen am: 16. Juni 2018

„Mit dem Regierungsentwurf zum Landwirtschaftshaushalt zeigt die Bundesregierung, dass sie hinter unserer heimischen Landwirtschaft steht“, betonte Artur Auernhammer in seiner Haushaltsrede in der vergangenen Sitzungswoche im Deutschen Bundestag.

Insgesamt stehen für den Bereich Ernährung und Landwirtschaft für das laufende Haushaltsjahr nach einem leichten Mittelaufwuchs rund 6 Milliarden Euro zur Verfügung. Der Löwenanteil der Ausgaben entfällt auch die landwirtschaftliche Sozialpolitik mit 3,95 Milliarden Euro. Dazu zählen unter anderem die Alterssicherung der Landwirte mit 2,31 Milliarden Euro, die Zuschüsse zur Krankenversicherung der Landwirte mit 1,41 Milliarden Euro und die Unfallversicherung der Landwirte mit 178 Millionen Euro. „Ich bin besonders froh, dass die Mittel für die Unfallversicherung gehalten werden konnten“, so Artur Auernhammer. Im ursprünglichen Entwurf war eine deutliche Kürzung angedacht, was zu einer Beitragserhöhung von über 30 % für die Betriebe geführt hätte.

In seiner Haushaltsrede ging Artur Auernhammer vor allem auf den notwendigen Dialog zwischen Landwirtschaft und Umweltschutz ein. Dieser müsse sachgerecht und ideologiefrei geführt werden. In diesem Zusammenhang sei außerdem der Mittelaufwuchs um 50 % für die Förderung des ökologischen Landbaus ein starkes Signal. Daneben sei es ein wichtiger Schritt, dass für die Digitalisierung in der Landwirtschaft erstmals ein Ansatz von 10 Millionen Euro im Haushalt veranschlagt sei.

Etwas mehr Finanzmittel würde sich Artur Auernhammer wünschen, um die kleinbäuerlichen Strukturen zu stärken. „Wir müssen immer das Wohl unserer Familienbetriebe im Blick haben.“

Posted in Themen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.