Voriger
Nächster

Johanna Wetsch geht in die USA „Vom Landkreis Ansbach in die USA“

Johanna Wetsch aus Weiltingen ist „stolz und überglücklich“. Die Weiltinger Gymnasiastin vom Dinkelsbühler Gymnasium darf das kommende Schuljahr als „Botschafterin“ für Deutschland und Bayern an einer Highschool in den Vereinigten Staaten von Amerika verbringen. Johanna wird für ein Jahr in einer Gastfamilie leben und dort die bayerischen Werte vertreten.
Sicherlich wird Johanna Wetsch ein politisch äußerst spannendes Jahr in den USA – im Blick auf die anstehenden Mid Term Elections im November 2018 verbringen.
Johanna Wetsch ist freundlich, sympathisch und weltoffen, das werde ihr in den USA sicherlich helfen, lobt der Bundestagsabgeordnete Artur Auernhammer nach einem ersten gemeinsamen Gespräch, bei dem er Ihr auch symbolisch eine USA-Flagge überreichte.
Als „Pate“ hat der CSU Politiker Artur Auernhammer die Schülerin aus einer von Vielzahl eingegangenen Bewerbungen als eine von rund 360 Teilnehmern am Parlamentarischen Patenschaftsprogramm des Deutschen Bundestages ausgewählt.
Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des Kongresses der USA, das im Jahr 1983 aus Anlass des 300. Jahrestages der ersten deutschen Einwanderung nach Amerika vereinbart wurde.
In welchem Bundesstaat der USA Johanna Wetsch ihr Schuljahr verbringen wird, entscheidet sich erst in wenigen Wochen. Auch Artur Auernhammer ist gespannt von welchem Bundestaat die Weiltingerin ihm regelmäßig über Facebook und E-Mail informieren wird.

Auernhammer fordert: Sport für Kinder muss möglich sein
Armin Laschet wird gemeinsamer Kanzlerkandidat der CDU/CSU
Aktion des Deutschen Bauernverbands zur öffentlichen Anhörung „Insektenschutzgesetz“
© 2021 Artur Auernhammer, MdB

Immer aktuell bleiben-Newsletter abonnieren.

 

Loading