Voriger
Nächster

Haushalt auf Rekordniveau!

Am 29. Oktober 2020 wurde der Regierungsentwurf des Einzelplans 10 zum Bundeshaushalt 2021 in den Bundestag eingebracht. Der Anstieg der Mittel für die Ernährungs- und Landwirtschaftspolitik setzt sich fort. Der Gesamtetat des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft für das kommende Jahr beträgt 7,661 Milliarden Euro. „Das entspricht einem Anstieg, wenn man alles mit einrechnet, von 12 Prozent“, wie Artur Auernhammer in seiner Rede zum Haushalt 2021 im Deutschen Bundestag erklärt.

Wichtige Punkte im Haushalt sind das Investitions- und Zukunftsprogramm, auch bekannt als Unterstützungsmilliarde für die Landwirtschaft, Konjunkturmaßnahmen für Wald und Holz oder das Investitionsförderprogramm für den Stallumbau. „Der Anstieg des Etats ist notwendig, um den Bäuerinnen und Bauern finanziell zu Seite zu stehen,“ erklärt Artur Auernhammer, MdB.
„Unsere Bäuerinnen und Bauern haben zurzeit sehr viele Aufgaben: Düngeverordnung, Insektenschutz und Gewässerschutz. Deshalb ist es wichtig, dass wir unsere Landwirtschaft bei der Erledigung dieser Aufgaben unterstützen. Um zu zeigen, dass wir an der Seite unserer Bäuerinnen und Bauern stehen, haben wir diese Milliarde im Koalitionsausschuss beschlossen.“
In den kommenden Wochen finden die Beratungen zum Haushalt 2021 statt, bevor der Haushalt in der Kalenderwoche 50 vom Deutschen Bundestag verabschiedet wird.

Auernhammer fordert: Sport für Kinder muss möglich sein
Armin Laschet wird gemeinsamer Kanzlerkandidat der CDU/CSU
Aktion des Deutschen Bauernverbands zur öffentlichen Anhörung „Insektenschutzgesetz“
© 2021 Artur Auernhammer, MdB

Immer aktuell bleiben-Newsletter abonnieren.

 

Loading