Previous slide
Next slide

B 2 – Ortsumfahrung Dietfurt: Planungen können weitergeführt werden

Seit Jahren hoffen die Anwohner in Dietfurt, auf eine Entlastung der belastenden Verkehrssituation. Der derzeitige Verlauf der viel befahrenen B 2 durch den Ort führt zu einer Lärm- und Luftschadstoffbelastung für die Anwohner und entspricht auch nicht dem verkehrlichen Ziel einer ortsdurchfahrtfreien, zügig und sicher zu befahrenden Bundesstraße. Der Bundestagsabgeordnete Artur Auernhammer setzt sich bereits seit vielen Jahren für die Verwirklichung der Ortsumfahrung ein.
Nach dem Regierungswechsel im vergangenen Jahr stehen nun eigentlich bereits beschlossene Priorisierungen im Straßenbau erneut auf dem Prüfstand. Deshalb hatte sich der Bundestagsabgeordnete in einem Schreiben an das Bundesverkehrsministerium gewandt, und um Unterstützung des ins Stocken geratenen Projektes gebeten. Die Antwort aus dem Ministerium teilt der Bundestagsabgeordnete Auernhammer mit.
Die Ortsumfahrung Dietfurt sei als Teilprojekt des Gesamtprojektes Augsburg – Donauwörth – Nürnberg im Vordringlichen Bedarf des Bedarfsplans für die Bundesfernstraßen enthalten. Damit bestünde für das Vorhaben ein parlamentarischer Planungsauftrag. „Das ist die gute Nachricht. Die Schlechte ist, dass das Bundesministerium für Digitales und Verkehr mit Ablauf von fünf Jahren überprüft, ob der Bedarfsplan für die Bundesfernstraßen an die Verkehrsentwicklung anzupassen ist. Es wird derzeit eine neue Langfrist-Verkehrsprognose erstellt, die 2023 abgeschlossen sein soll. Darin soll auch das neue Bundes-Klimaschutzprojekt enthalten sein“, so Auernhammer.
Das Staatliche Bauamt Ansbach könne nun laut Ministerium die Planungen entsprechend der derzeitigen Dringlichkeitsstufe weiterführen. Das BMDV, das Bayerische Staatsministerium für Bauen, Wohnen und Verkehr, die Regierung von Mittelfranken sowie das Staatliche Bauamt Ansbach hätten sich gemeinsam auf die Dattelbergtunnelstraße als Vorzugsvariante festgelegt. Die Wirtschaftlichkeit weiterhin vorausgesetzt, würde das Projekt zu gegebener Zeit finanziert werden können.
Auernhammer weiter: „Das Staatliche Bauamt Ansbach kann die Planungen für die Ortsumfahrung Dietfurt weiterführen. Ich werde mich auch weiterhin dafür einsetzen, dass die Dietfurter bald ihre Umgehung bekommen, damit die Lebensqualität durch die Entlastung des Ortes vom Durchgangsverkehr steigt.“

Den politischen Islam als Gefahr für unsere freiheitliche Demokratie jetzt wirksam bekämpfen
Deutschland braucht eine aktive Sportpolitik!
Mit dem Deutschen Bundestag in die USA

Immer aktuell bleiben-Newsletter abonnieren.


Loading