Voriger
Nächster

Förderung der Museen Weißenburg im Rahmen des „Soforthilfeprogramms Heimatmuseen 2021“

Eine gute Nachricht konnte der Bundestagsabgeordnete Artur Auernhammer den Weißenburger Museen überbringen. Aus dem Förderprogramm „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen 2021“ erhalten diese eine Förderung in Höhe von 25.000,00 Euro. „Diese Summe entspricht sogar der Förderhöchstsumme. Damit wird Museen im ländlichen Raum erleichtert, beispielsweise auch digitale Führungen anzubieten“, wie der Bundestagsabgeordnete ausführt.

„Der nächste Schritt in der mittlerweile gut ausgebauten Vermittlungsarbeit und der Digitalisierung kann nun in Angriff genommen werden. So wird es nun ermöglicht, dass die Museen einen großen Schritt von der analogen in die digitale Welt voranschreiten, ohne dabei jedoch den Museumsraum wirklich zu verlassen“, so der Leiter der Museen, Dr. Bloier.

Das „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen 2021“ wird von Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) gefördert. Die Mittel stammen aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ (BULE).

Bild: Museen Weißenburg

Keine Wertschätzung für Landwirte bei Ampel-Sondierungen
InterFranken: Gewinner des Wettbewerbs „Wasserstoffregionen in Deutschland“!
Gute Nachrichten für Mönchsroth: Förderung für die Klosterkirche
© 2021 Artur Auernhammer, MdB

Immer aktuell bleiben-Newsletter abonnieren.

 

Loading