Voriger
Nächster

KfW-Förderung im ersten Halbjahr 2021: Fast 175 Millionen Euro für den Wahlkreis

Die KfW blickt auf ein starkes erstes Förderhalbjahr 2021 und einen hohen Anstieg vor allem der Inländischen Förderung zurück. Auch im Jahr 2021 haben bereits viele Unternehmen und private Kunden der KfW in die Zukunft investiert. Ein Fördervolumen von fast 175 Millionen Euro von der KfW-Bank floss an fast 3.800 Antragsteller in den Wahlkreis. Darüber informiert der Bundestagsabgeordnete Artur Auernhammer. Für das erste Förderhalbjahr liegt das KfW-Gesamtfördervolumen bei knapp 50 Mrd. EUR. Besonders großes Interesse gab es an dem Baukindergeld, für energieeffizientes Bauen und für Ladeinfrastruktur. Unter anderem für Unternehmensinvestitionen, Umwelt & Nachhaltigkeit, Investitionen in Wohnen und Leben, Energieeffizienz und erneuerbare Energien, die öffentliche Infrastruktur sowie für Bildung gewährte die KfW im ersten Halbjahr 2021 in der Stadt Ansbach Kredite und Zuschüsse in Höhe von insgesamt 14,8 Millionen Euro. Weitere 112,4 Millionen Euro flossen an Kreditnehmer im Landkreis Ansbach. Im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen investierten KfW-Kunden insgesamt 47,6 Millionen Euro. „Es freut mich sehr, dass so viele Unternehmen und Privatleute in effiziente Gebäude und Ladestationen für Elektroautos investieren, und auch Kommunen ihre Städte mit Zuschüssen energetisch sanieren können“, sagt der Bundestagsabgeordnete.

Bild: Pixabay/geralt

Keine Wertschätzung für Landwirte bei Ampel-Sondierungen
InterFranken: Gewinner des Wettbewerbs „Wasserstoffregionen in Deutschland“!
Gute Nachrichten für Mönchsroth: Förderung für die Klosterkirche
© 2021 Artur Auernhammer, MdB

Immer aktuell bleiben-Newsletter abonnieren.

 

Loading