Previous slide
Next slide

Uneingeschränkte Solidarität Deutschlands mit Israel

Die erste Sitzungswoche im Oktober wurde von dem Terrorangriff der Hamas auf Israel überschattet. Anlässlich dieses tragischen Ereignisses berief die Bundestagspräsidentin Bärbel Bas am Donnerstag, den 11. Oktober 2023, eine Vollversammlung des Plenums im Deutschen Bundestag ein.
An der Vollversammlung im Plenarsaal des Reichstagsgebäudes nahmen hochrangige Gäste teil, darunter der Bundespräsident sowie Ron Prosor, der Botschafter Israels in Berlin. In ihrer Ansprache verurteilte die Bundestagspräsidentin den Terroranschlag der Hamas auf das Schärfste und bekräftigte die uneingeschränkte Solidarität Deutschlands mit Israel.

Israelfeindliche Kundgebungen in Deutschland sind absolut inakzeptabel


Auch Artur Auernhammer zeigt sich von den Geschehnissen in Israel bestürzt: „Angesichts des gegenwärtigen Terrors, den wir erleben, sind Trauer, Mitgefühl und möglicherweise auch Wut, die einzig angemessenen Reaktionen. Freude über Gewalt gegenüber Juden, wie wir sie mit Blick auf die israelfeindlichen Kundgebungen sehen, ist in einem Land, das die Schrecken des Holocaust zu verantworten hat, absolut inakzeptabel“.
Vor dem Hintergrund zahlreicher Solidaritätsbekundungen und schnell ins Leben gerufener Hilfsaktionen ist Auernhammer überzeugt: „Die Ereignisse im Verlauf dieses Oktobers haben nicht nur die Entschlossenheit Deutschlands, gegen jegliche Form von Terrorismus und Hass vorzugehen, gestärkt, sondern auch die Bedeutung der internationalen Gemeinschaft hervorgehoben, die sich gemeinsam für Frieden und Sicherheit in der Region einsetzt.“

Artur Auernhammer mit der CSU Landesgruppe in Stockholm
Artur Auernhammer empfängt Gäste aus Weißenburg in Berlin
Debatte zur Ernährungsstrategie der Bundesregierung

Immer aktuell bleiben-Newsletter abonnieren.


Loading