Previous slide
Next slide

Artur Auernhammer zum Spatenstich der Landing Bag Anlage in Berchtesgaden

Zum Spatenstich des deutschlandweit einzigartigen Projekts, dem Bau einer Landing Bag Anlage am Standort der Elitesportschule CJD Christophorusschule, war Artur Auernhammer in Berchtesgarden. Der „Landing Bag“ ist ein Landekissen, welches mit Luft gefüllt ist und womit Freestyle-Athleten akrobatische Sprünge ohne größeres Verletzungsrisiko trainieren können. Damit ist er „eine ideale Trainingsanlage, wodurch unsere Athletinnen und Athleten ganzjährig und sogar ohne Schnee trainieren können.“, so Artur Auernhammer. Mit der Landing Bag Anlage entsteht am Bundesstützpunkt von DSV (Deutscher Skiverband e.V.) und SNBGER (Snowboard Germany – Snowboard Verband Deutschland e.V.) eines der modernsten Trainingszentren für Slopestyle, Big Air und Halfpipe. Nach sechs Jahren Planung, in denen ein geeigneter Standort sowie Sponsoren gefunden und Partnerschaften geschlossen wurden, entsteht nun die zukunftsweisende Trainingsinfrastruktur für Snowboard- und Skitalente als Ergänzung zu Trampolinhalle und Skatepark. Die gute Zusammenarbeit mit den Sportverbänden sowie der regionalen und überregionalen Politik wurde von Florian Ott, Gesamtleiter des CJD Bayern, ausdrücklich gelobt. Finanziert wird das Projekt jeweils zu 40% aus Bundes- und Landesmitteln. Die verbliebenen 20% der 2,3 Mio. € Baukosten stemmte u.a. die CJD Kinder- und Jugendstiftung. Für SNBGER-Sportdirektor Andreas Scheid bildet das selbsternannte Gamechanger-Projekt die Grundlage dafür, dass die deutschen Freestyle-Athletinnen und Athleten auch in Zukunft den Kontakt zur Weltspitze halten.

5-Punkte-Plan Migration zur Zeitenwende jetzt!
Europawahl – Forderungen und Konsequenzen
Der Fraktionsvorstand der CSU-Landtagsfraktion zu Besuch in Berlin

Immer aktuell bleiben-Newsletter abonnieren.


Loading