Previous slide
Next slide

Der Krieg in der Ukraine zeigt: Nahrungsmittelproduktion muss die Hauptaufgabe unserer heimischen Landwirtschaft sein.

„Der Krieg Russlands gegen die Ukraine hat massive Auswirkungen auf die weltweiten Agrarmärkte. Es wird deutlich, wie wichtig es ist, Souveränität innerhalb der Europäischen Union auch im Bereich der Lebensmittelversorgungzu haben. Und es wird deutlich, wie wichtig es ist, dass die Nahrungsmittelproduktion Hauptaufgabe unserer heimischen Landwirtschaft sein muss.  

Auch bei uns machen sich die Menschen Gedanken über die Versorgungssicherheit mit Lebensmitteln. An der Supermarktkasse sind die Folgen des Krieges für unsere Bürgerinnen und Bürger massiv zu spüren. Unsere Tierhalter stehen durch die hohen Futterkosten vor enormen Problemen. Auch wenn bei uns die Versorgungslage nicht gefährdet ist, ist die Frage der Nahrungsmittelsicherheit eine Frage, mit der man sich nun umgehend beschäftigen muss. Aus diesem Grund haben wir als Union die Sondersitzung des Ausschusses beantragt. Denn wir haben auch eine Verantwortung für die Welternährung. Viele Menschen in anderen Regionen sind insbesondere auf Getreideimporte aus der Ukraine angewiesen. Diese Menschen dürfen wir mit den Auswirkungen nicht allein lassen.“

Sozialer Zündstoff: Doppelte Staatsangehörigkeit zu institutionalisieren führt zu Fehlanreizen für Menschen ohne berufliche Ambitionen
Fast 122 Millionen Euro BAFA-Förderung für den Wahlkreis
Seit 2013 flossen 32.665.600 Millionen EuroStädtebauförderung in den Wahlkreis

Immer aktuell bleiben-Newsletter abonnieren.


Loading